Alfred Zingler Haus
Margaretenhof 10-12 / 45888 Gelsenkirchen

July_2021


17.07.2021

Margaretenhof 10
-12
| 45888 Gelsenkirchen | Samstag | 17.7.2021
Beginn 19:30 Uhr | Einlass 19:00 | Eintritt frei
Reservierung per mail erforderlich !!!

 
Kultur auf’m Hof | Markus Kiefer spielt Villon

Coronakonform
lädt das Alfred-Zingler-Haus zu einer Hofveranstaltung besonderer Art ein:
Schauspieler Markus Kiefer rezitiert und spielt François Villon: Ein armer Teufel, ein Vagant, Magister, Dichter, Philosoph, krimineller Kritiker der Obrigkeit -und zugleich einer, der heutzutage immer noch als einer der besten Lyriker Frankreichs zählt. Derber Zynismus, aber auch tiefe Empfindung und erschütternde Aufrichtigkeit zeichnen seine Dichtung aus.1431 im Hundertjährigen Krieg geboren, nach Studium auf kriminelle Wege geraten, landete Françoys, genannt Villon, 1463 in der Todeszelle, schrieb mit einer gehörigen Portion Galgenhumor, dass bald sein Hals erfahren werde, was sein Hintern wiege. Zwar wurde Villon doch der Galgen erspart, er verschwand aber als geächteter Vogelfreier von der Bühne des 15. Jahrhunderts.Markus Kiefer spielt diesen leidenschaftlich und hochemotional.Die Reihe wird unterstützt von der Stadt Gelsenkirchen.

Aufgrund der geltenden Hygiene
-bestimmungen ist die Platzzahl begrenzt. Bitte einen Stuhl mitbringen.
Kartenreservierungen unter: veranstaltungen.ini.azh@gmx.de

23.07.2021
Pressemeldung
 
 
Freitag | 23.7.2021 | Beginn 19:30 Uhr | Einlass 19:00 | Eintritt frei
Reservierung per mail erforderlich
 
Yellow Moon – Immer zu Vollmond: Kultur im AZH
 
Mystik, Mond und Musik
 
Michael Völkel, Berufsmusiker und Autor aus Herne gastiert in der Reihe

„Yellow Moon“


mit einem besonderen Programm im Alfred-Zingler-Haus.

Er liest aus seinen Büchern Rattenplage und der Ruhrgebiets-Horror-Persiflage Der Schrecken im Flöz. Mit Wortwitz und nerdhaftiger Genrekenntnis zitiert er seine absurden Texte zwischen Science-Fiction, Fantasy und Horror, die Freunden der abgedrehten Literatur keine Wünsche unerfüllt lassen.
 
Eingerahmt wird das Ganze durch seine stilübergreifende Musik. Er bewegt sich dabei zwischen Folk und Jazz und scheut auch vor Anklängen aus der elektronischen Musik und Techno nicht zurück. Stücke aus seinen letzten beiden CDs Landscapes  und Cyberforce  sind ebenso Bestandteil des Programms, wie fetzige Instrumentals stimmungsvolle Ambient-Klänge oder seine schäbigen Lieder.
 
Völkel hat den Ruf eines Musikers auf hohem technischen und kompositorischen Niveau. Zusammen mit seinen Texten verspricht der Abend ein kurzweiliges und humorvolles Programm.
 
Die Reihe wird unterstützt von der Stadt Gelsenkirchen. Aufgrund der geltenden Hygiene-bestimmungen ist die Platzzahl begrenzt. Bitte einen Stuhl mitbringen.
Kartenreservierungen unter: veranstaltungen.ini.azh@gmx.de