Alfred Zingler Haus
Margaretenhof 10-12 / 45888 Gelsenkirchen

Mai_2019

18.05.2019

Dylan, Cash und Co. bei Vollmond

Ella M. live im Alfred-Zingler-Haus am 18. Mai 2019

Ella M. ist zurück im Alfred-Zingler-Haus und bringt eine musikalische Mischung aus der Zeit der sanften Revolution der Liebe und der Flower-Power live auf die Bühne. Die Sängerin und Gitarristin wurde früh geprägt durch die Rockmusik der 60er-Jahre sowie durch Bob Dylan, Joan Baez, Johnny Cash, Neil Young und Eva Cassidy. Die Songs ihrer Helden interpretiert Ella M. neu, jedoch ganz in der Tradition des American Folk ’n’ Fingerstyle. Drei Jahre war die Musikerin auf Europas Straßen und Bühnen unterwegs, und wo auch immer sie auftritt, ihr Publikum ist stets berührt von ihrem filigranen Gitarrenspiel und ihrer klaren, angenehmen Stimme.

 

Das Akustikkonzert im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Yellow Moon“ beginnt am
Samstag, den 18. Mai 2019 um 20:00 Uhr (Einlass 19:30 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Yellow Moon“ findet im Alfred-Zingler-Haus (Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen) stets zu Vollmond statt. Das Programm variiert von Konzerten über Theater bis zu Lesungen und anderen Unterhaltungsformaten. Organisator ist die Initiative Alfred Zingler-Haus e. V. in Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen.


 
23.05.2019

Das nächste offene Treffen der NABU-Stadtgruppe Gelsenkirchen findet am Donnerstag, dem 23. Mai, ab 18.30 Uhr im Alfred-Zingler-Haus, Margaretenhof 10–12, statt.


Ingo Koslowski ist der Referent des Abends und macht uns fit für den Weg

„Vom Rasen- zum Blumen- und Insektengarten“




Seit einiger Zeit ist der dramatische Rückgang unserer Insekten häufiges Thema in den Medien. Dabei wird
immer wieder auch auf den Wert naturnaher Gärten für die Insektenwelt hingewiesen. Nicht erst seit diesen Nachrichten bemüht sich der Biologielehrer Ingo Koslowski, seine Gärten so zu gestalten, dass sie aufgrund
ihres Blütenreichtums nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch für die heimische Tierwelt
als Lebensraum attraktiv sind.

 

So hat er seit seinem Einzug in ein Reihenhaus im Jahr 2015 den dazugehörigen Garten in wenigen Jahren von einem Rasen- in einen Blumen- und Insektengarten umgewandelt. Wie dies gelingt und wie man allgemein
auch auf kleinem Raum einen Beitrag gegen das Verschwinden zahlreicher Tierarten leisten kann,
erläutert er in seinem Vortrag.



 
24.05.2019 und 29.05.2019

Zum Stück:

Die Erwartungen junger Leute, die zum Pflichttermin im Klassenzimmer den Berufsberater erwarten, tendieren gegen null. Was kann er schon groß erzählen? Doch Carlo Destra macht keine Umwege über Werbephrasen, predigt nicht von Jobsicherheit in Verwaltung, Bank und ähnlich für Jugendliche rasant spannenden Zukunftsaussichten. Ohne Umschweife kommt der Mann mit italienischem Migrationshintergrund zu seiner eigentlichen Botschaft, die mehr als Selbsttherapie denn als Warnung daherkommt. Unter der Regie von Markus Kiefer spielt Schauspieler Christopher Gollan im Ein-MannStück „Traumjobs.
1 Stück für 1 Mann und 1 Klassenzimmer“ von John von Düffel den Berufsberater Destra, der seine ganz eigene Karriere vorzuweisen hat. Als verlängerter Arm der Camorra war er in den Klassenzimmern dieser Republik Headhunter für die neapolitanische Mafia, der schon sein Vater mit der Flucht nach Deutschland zu entkommen versuchte. Und letztlich scheiterte. In dem sowohl rückwärts- wie zukunftsgewandten Monolog versucht Destra nicht nur, die jungen Leute vor den Verlockungen des schnellen Geldes zu bewahren. Auch sein eigenes manipulatives Wirken nimmt er ins Visier und erzählt von seiner Jugend zwischen Deutschland und Neapel und seinem Auf- und Ausstieg aus der Camorra.

 

zurück