Alfred Zingler Haus
Margaretenhof 10-12 / 45888 Gelsenkirchen

Dezember 2018

15.12.2018

Vielfalt fürs Ohr

AllerWeltsMusiken im Bulmker Alevi Bektaşi Kulturverein am 15. Dezember

 

Die 16. Ausgabe der AllerWeltsMusiken findet am Samstag, den 15. Dezember 2018 statt und führt das Publikum vom Westen bis in den Orient. Bei der letzten musikalischen Weltreise in diesem Jahr treten der türkische Chor „Turnalar“, das akustische Frauenduo „Welcome Diversion“ und die „Dingomaro-Band feat. Mohammad Rahmanzadeh Qeshmi“ auf. Beginn des kleinen, aber feinen Musikfestivals ist um 18:00 Uhr im Alevi Bektaşi Kulturverein (Kirchstraße 85, 45888 Gelsenkirchen-Bulmke). Einlass etwa eine halbe Stunde vorher; der Eintritt ist frei. Vor Ort werden auch Speisen und Getränke angeboten.

 Zu den Acts der AllerWeltsMusiken: „Turnular“ präsentiert den Gästen stimmungsvolle und belebende Stücke aus türkischen Gefilden. Dem Chor des Alevi Bektaşi Kulturvereins gelingt der Spagat zwischen traditionellen und modernen türkischen Liedern.

Carina und Rebecca sind „Welcome Diversion“. Das Duo covert Klassiker und schreibt eigene Songs. Die musikalische Inszenierung aus zweistimmigem Gesang mit verschiedenen Instrumenten meistern sie unterhaltsam und eingängig.

Für Party-Stimmung am Abend sorgt die „Dingomaro-Band feat. Mohammad Rahmanzadeh Qeshmi“. Ihre Einflüsse aus der persischen, afghanischen, indischen und arabischen Kultur ergeben einen einzigartig anregenden Mix, der zum Feiern einlädt.

Veranstaltet werden die AllerWeltsMusiken von der Initiative Alfred Zingler-Haus e. V. und gefördert durch den Quartiersfond Bulmke.


22.12.2018

Strange Fruit
Jazziges Theater über das Leben Billie Holidays


Als sie starb, hatte sie noch 70 Cent auf dem Konto und ein Zeitschriftenhonorar von 750 Dollar in der Tasche. So konträr wie ihr Tod war auch das Leben von Billie Holiday, die zu den bedeutsamsten US-amerikanischen Jazzsängerinnen zählt. Ausdrucksstark, jazzig und schwermütig erklingt ihre Stimme im Lied „Strange Fruit“, das namensgebend für das Stück von Markus Kiefer ist. Der Gelsenkirchener Schauspieler begibt sich in „Strange Fruit“ am 22. Dezember 2018 auf einen musikalischen Streifzug durch das Leben der Ausnahmekünstlerin – begleitet von drei exzellenten Musikern. Mit einer Mischung aus biografischen Stationen und lyrischer Musik ist es eine theatralische Hommage an Holiday.


Aufführungsort ist das Alfred-Zingler-Haus, in dem die jazzige Revue um 20:00 Uhr beginnt (Margaretenhof 10–12, 45888 Gelsenkirchen). Der Eintritt ist frei.

So bewegt und zerrissen das Leben von Billie Holiday war, so bewegend und mitreißend war auch ihre unverwechselbare Art, den Blues zu singen – ohne große Attitüde und auf ihre feinsinnige Art großartig. Das kurze Leben der vielleicht größten Jazzsängerin des 20. Jahrhunderts war alles andere als das einer bürgerlichen Künstlerin. Geprägt wurde es von Gewalt, Diskriminierung, Alkohol, Drogen und den falschen Männern. Ihr Lebensschmerz spiegelte sich stets in ihrer Musik wider und sie erklärte die Dramatik ihres Gesangs einmal so: „Ich habe diese Songs gelebt.“ Die Figur Billie Holidays hat bis heute nichts an ihrer Faszination verloren.

Mit seinem musikalischen Streifzug durch ihr Leben stellt der Gelsenkirchener Schauspieler Markus Kiefer souverän und milieubezogen die Figur Billie Holidays dar, die bis heute nichts an ihrer Faszination verloren hat. Dabei begleiten ihn Werner Volkner an der Bluesharp, Sven Vilhelmsson am Kontrabass und Wolfgang Bachmann an der Gitarre. Das Spiel des erfahrenen Trios korrespondiert auf erfreuliche Weise stilistisch mit den Intentionen von Markus Kiefer.

Das Stück „Strange Fruit“ findet im Rahmen der „Yellow Moon“-Reihe im Alfred-Zingler-Haus statt. Das Programm variiert von Konzerten über Theater bis zum Tanzabend und anderen Unterhaltungsformaten. Organisator ist die Initiative Alfred Zingler-Haus e. V. in Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen.

zurück